manuelle lymphdrainage

Mit Hilfe der manuellen Lymphdrainage werden Lymphstauungen und Ödeme im Gewebe behoben, die nach Operationen oder Traumata entstehen können. Am häufigsten treten diese in den Extremitäten, wie Armen und Beinen auf, aber auch im Körperstamm, also dem zentralen Teil unseres Körpers.

Mit gezielten Griff- und Drucktechniken durch den Therapeuten wird das Lymphsystem aktiviert, wodurch vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße stark angeregt werden soll. Dadurch wird der Abtransport von Nähr- und Abfallstoffen reaktiviert. Außerdem wird die Immunabwehr gestärkt, da Bakterien und andere Krankheitserreger abgebaut werden können.

Einsatzbereiche

• Schwellungen

• Lipödem

• Venenschwäche

• Postoperativ

• Posttraumatisch